2020
Mittwoch
08.01.
19:30 bis 21:00 Uhr
Glaube und Gemeinschaft

„God Bless the United States”

Gesellschaftliche und politische Bedeutung von (Zivil-)Religion in den USA

icons / 24px / map-pin Passau, Katholische Studentengemeinde Passau

Fast wie selbst­ver­ständ­lich been­det ein US-Prä­si­dent gleich wel­cher Par­tei sei­ne öffent­li­che Reden mit dem Zusatz God bless the United Sta­tes“. Tat­säch­lich scheint God“ im öffent­li­chen Dis­kurs der USA und im täg­li­chen Leben vie­ler Ame­ri­ka­ner einen deut­lich höhe­ren Stel­len­wert ein­zu­neh­men, als dies etwa in West­eu­ro­pa der Fall wäre. Dies hat auch poli­ti­sche Kon­se­quen­zen, wie etwa der Auf­stieg der ins­be­son­de­re von evan­ge­li­ka­len Chris­ten getra­ge­nen kon­ser­va­ti­ven Tea-Par­ty-Bewe­gung zeig­te. Ziel die­ses Vor­trags ist es, eini­ge Schlag­lich­ter auf das viel­schich­ti­ge The­ma Reli­gi­on in den USA zu wer­fen und dabei auch die gesell­schafts­po­li­ti­sche Rol­le sowie die in Deutsch­land wenig übli­che zivil­re­li­giö­se Aus­for­mung von Reli­gio­si­tät aufzugreifen.